Presseinformation

15. Februar 2012

Neuer Trend – Deutsche wechseln häufiger das Auto

Presseinformation

Berlin/Dreilinden, 15. Februar 2012 – Bei der Haltedauer des eigenen Pkw zeigt sich erstmals ein leichter Rückgang, nachdem sie in der Vergangenheit stetig gestiegen ist. Etwa sieben Jahre – so lange wollen die Deutschen im Durchschnitt ihren aktuellen Wagen fahren. Bei den jüngeren Altersgruppen sind es sogar bis zu zwei Jahre weniger. Dies ergab eine repräsentative TNS-Infratest-Umfrage, die von Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt mobile.de in Auftrag gegeben wurde.

Die aktuelle Umfrage zeigt, dass sich das Pkw-Besitzverhalten verändert: Während in den letzten 20 Jahren die durchschnittliche Haltedauer jedes Jahr gestiegen ist, zeigt die repräsentative Studie von mobile.de erstmals eine Trendwende: Nachdem die deutschen Autobesitzer ihren vorherigen Wagen im Schnitt fast siebeneinhalb Jahre besaßen, reduziert sich dieser Zeitraum aktuell auf rund sieben Jahre. Der neue Trend zum schnelleren Autowechsel zeichnet sich besonders deutlich bei den jüngeren Altersgruppen ab: Bei den 18- bis 29-Jährigen fahren die Befragten ihr Auto im Durchschnitt nur noch fünfeinhalb Jahre. Die Autofahrer zwischen 30 und 39 Jahre trennen sich zwölf Monate später, nach sechseinhalb Jahren, von ihrem Wagen. „Dieser Trend verändert das Pkw-Besitzverhalten in Deutschland nachhaltig und wird sich noch verstärken. Wir sind davon überzeugt, dass die Pkw-Halter in den kommenden Jahren ihr Fahrzeug noch schneller wechseln werden“, so Malte Krüger, Geschäftsleiter mobile.de. „Die Autos werden kürzer und nach Lust und Lebensphase gefahren.“

Eine genaue Betrachtung der Datenbankauswertungen von mobile.de und der Kennzahlen des Kraftfahrt-Bundesamts für das Jahr 2011 bestätigt den Trend: Bei fast gleichem Pkw-Bestand und Durchschnittsalter der Pkw stiegen die Besitzumschreibungen im vergangenen Jahr um 5,9 Prozent. Das bedeutet, dass die Autos in einem kürzeren Zeitabstand die Besitzer wechseln. Ein Grund für die neue Entwicklung zeigt sich im veränderten Konsumverhalten. Die Geschwindigkeit, in der gekauft und auch wieder verkauft wird, hat sich im Vergleich zu früher deutlich erhöht. Vor allem die jüngeren Menschen bis 40 Jahre kaufen keinen Fernseher oder kein Sofa mehr für die nächsten 20 Jahre. „Der Wunsch nach Abwechslung ist hier besonders stark ausgeprägt. Da ist es nur konsequent, auch häufiger das eigene Auto zu wechseln. Und beim Pkw-Besitzverhalten macht sich jetzt bemerkbar, was in vielen Bereichen des Lebens, wie Technik, Wohnen und Lifestyle, längst etabliert ist“, so Malte Krüger.

Umfragebedingungen
Im Auftrag von mobile.de befragte TNS Infratest deutsche Autobesitzer, die bereits mindestens einen Wagen besessen haben, nach der Haltedauer ihres Autos. Die Befragung wurde vom 1. bis 2. Februar 2012 als CATI-Bus-Umfrage mit 608 Teilnehmern durchgeführt.

Über mobile.de
mobile.de wurde 1996 gegründet und ist mit 71 Millionen Besuchen pro Monat der meistbesuchte Fahrzeugmarkt für den An- und Verkauf von Fahrzeugen in Deutschland (IVW 1/2012). Derzeit stehen mehr als 1,4 Millionen Fahrzeuge zur Auswahl. Damit bietet mobile.de hierzulande das größte Pkw-, Nutzfahrzeug- und Motorradangebot (Quelle: CAR-Institut). Zu den Nutzern gehören sowohl Privatkunden als auch mehr als 35.000 registrierte Fahrzeughändler. Der Fahrzeugmarkt bietet seinen Service insgesamt in neun Sprachen an. mobile.de gehört zur mobile.international GmbH, die neben dem deutschen Marktführer auch Marktplätze in Italien, Frankreich, Polen und Rumänien betreibt. Das Unternehmen beschäftigt 140 Mitarbeiter am Standort Dreilinden/Berlin und ist ein Tochterunternehmen der eBay International AG.

Abdruck honorarfrei
Beleg erbeten

Weitere Informationen erhalten Sie:
mobile.international GmbH, Dirk Voltz, Leiter Unternehmenskommunikation, Marktplatz 1, 14532 Europarc-Dreilinden, Tel: 030 8109-7209, eMail: dvoltz@team.mobile.de

achtung! GmbH (GPRA), Claudia Konrad, PR-Beraterin, Straßenbahnring 3, 20251 Hamburg, Tel: 040 45 02 10 93, eMail: claudia.konrad@achtung.de

Als PDF sichern

Noch keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Connect with Facebook